Unser Verein - Geschichte und Fakten


Am 10. März 1987 gegründet ist die Heimatbühne Selb e.V. bereits weit über die Grenzen der Stadt Selb hinaus bekannt. Keine Selbstverständlichkeit in einer Zeit, wo in vielen Vereinen der große Frust umhergeht. Das kleine Häuflein, das 1987 den Verein gründete, wollte natürlich Theater spielen, wollte Freizeit sinnvoll nutzen,  wollte Spaß haben und wollte vielleicht auch über das Spielen an der eigenen Persönlichkeit  arbeiten. Man war sich einig, dass man sich schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich,  dem bayerischen Volksstück zuwenden wollte. Nicht plumpes Bauerntheater wollte man spielen,  sondern Schwänke und Komödien, die mit echter Situationskomik und auch hintergründigem Witz. Die Stücke werden in die Selber Mundart übersetzt und gewissermaßen dem  heimatlichen Begebenheiten angepasst. Überhaupt scheint die Tendenz der Anpassung und Aktualisierung eine Erklärung für die Erfolge der Truppe zu sein.

Fixpunkte der Theaterarbeit sind natürlich die beiden Produktionen pro Jahr, die jeweils zweimal im Rosenthal-Theater Selb aufgeführt werden und immer mit großem Applaus bedacht. Mittlerweile blickt die Laienspielgruppe auf bereits 46 bespielte Drei-Akter mit mindestens jeweils 2 Aufführungen und ca. 20 Kinder- u. Jugendweihnachtsstücke zurück.

Höhepunkte der vergangenen Jahre waren ebenfalls die Auftritte auf der “Felsenbühne Waldstein”. Zusammen mit anderen Theatergruppen - insgesamt von meist über 100 Darstellern unter der Regie von Dieter Sailer - wurden bereits mit 5 historischen Schauspielen über 25.000 Zuschauer erreicht. Dass auf dem Waldstein wieder Theater gespielt wird, ist übrigens der  Initiative der Heimatbühne zu verdanken. Vor jeder Produktion stehen natürlich harte  Probenwochen, die in der Regel sechs bis acht Wochen vor der Aufführung beginnen.
Der "strenge" Regisseur Dieter Sailer legt großen Wert auf Textsicherheit, klare Artikulation und saubere Mimik und Gestik. Obwohl es bei den Proben sehr locker zugeht, kann es vorkommen, dass doch einmal die eine oder andere Träne vergossen wird, weil der Regisseur auch im Detail auf Perfektion beharrt.

Wie heißt es im “Selber Tagblatt”: 
“Laientheater - davon ist nichts zu merken.” - Ein großes Kompliment.

Das Vereinsleben beschränkt sich allerdings nicht nur auf das Theater spielen. Man feiert und wandert zusammen, gepflegt werden auch Kontakte zu anderen Theatergruppen. Beliebt ist vor allem die große Winterwanderung, an der bis zu 40 Personen teilnehmen. Anzumerken ist noch, dass die Truppe ihre Kulissen und Bühnenbilder selbst baut und bemalt.

Dieter Sailer übergab nach 22 Jahren den Vorsitz an Heidi Sailer, steht jedoch als Regisseur und Bühnengestalter der Heimatbühne weiterhin zur Verfügung. Er wurde von der neuen Vorstandschaft bereits zum Ehrenvorsitzenden ernannt.




1. Vorsitzende
Heidi Sailer

Hier ein paar Zahlen und Fakten:

Mitglieder:
Spieler:
Kindergruppe:
1. Vorstand:
Kassiererin:
Regisseur:
Schriftführerin:


56
16
10
Heidi Sailer
Martina Pratsch
Dieter Sailer
Antje Heindl

 

Zitat:

Es gibt Stücke, die so schwach sind, daß sie aus eigener Kraft nicht vom Spielplan herunterkommen.


Heimatbühne Selb e.V.    1. Vorstand: Heidi Sailer    Jean-Paul-Str. 88    95100 Selb    Tel. 09287 / 2268